Der September - Einfütterung und Wintervorbereitungen

 

Unsere Bienen haben einen Großteil des Biolandzuckers, den sie für die Überwinterung brauchen, schon erhalten. Denn seit Juli können die Bienen aufgrund der Trockenheit in unserer Region kaum noch Nektar finden. In den nächsten Wochen werden unsere Imker die Völker noch weiter einfüttern und letzte Wintervorbereitungen treffen. Schwache Völker werden z.B. zu einem größeren starken vereinigt. Die Jungbienen, die jetzt schlüpfen, sind Winterbienen und leben bis zu 6 Monaten. Sie werden mit eiweißreicher Pollennahrung versorgt, ihre Kraftreserve für den Winter und das nächste Frühjahr. Diese Bienen bilden den Grundstock für das kommende Bienenjahr.

 

Im Bienenstock dichten die Arbeiterinnen alle luftigen Ritzen mit Propolis (Kittharz) ab und machen ihre „Wohnung“ Winterfest. Und sie sammeln letzte Nektar- und Pollenvorräte.

Garzau im September 2018