Der August - Wintervorbereitungen im Hochsommer

 

 

 

Im August beginnt für den Imker praktisch das neue Bienenjahr. Der Honig des Sommers ist geerntet und es gibt nun kaum mehr Trachten (Angebot an Nektar, Pollen und Honigtau). Die Bienenvölker treffen alle Vorbereitungen für den nächsten Winter. Arbeiterinnen legen die letzten Honigvorräte an und aus der Brut werden nun Winterbienen schlüpfen. Diese leben bis zu sechs Monate, da sie viel mehr Eiweiße und Fette in ihren Körpern speichern. Der Imker führt nun die überlebenswichtige Varroabehandlung durch. Dabei werden die Bienenvölker mit Ameisensäure behandelt, um den Befall der Milben so weit wie möglich zu reduzieren. Da die Bienen kaum noch Nektar finden, füttert der Imker auch schon nach Bedarf die Völker auf. Als Bioland-Imkerei verwenden wir dabei in Deutschland produzierten Bioland-Zucker aus ökologischem Anbau. Mit einigen Völkern wandern wir in die letzte Tracht des Jahres, die Heide.

 

 

 

Bienenweide für den Garten, die auch im Spätsommer noch blühen kann:

Klee, Buchweizen, echter Lavendel, Ringelblume und viele andere Kräuter, wie Oregano, Thymian, Salbei.

 

 

 

Wir suchen ab sofort Imkergesellen und Imkergehilfen (m/w) sowie Auszubildende mit Interesse für den Beruf „Tierwirt – Fachrichtung Imkerei

 

 Hier geht es zu unseren Jobangeboten 2019