Unser Logo

Bei uns gibt es Bienen mit vier Beinen...

 

... aber zum Glück nur im Logo und auf den Etiketten.
Die vier Beine unserer Logo- Biene erhitzt so manche Gemüter und wir bekamen schon zahlreiche Zuschriften deswegen und Nachfragen, warum diese Biene vier Beine hat. Es begann damit, dass eine Grafikerin sich vor vielen Jahren daransetzte für die Imkerei ein Logo zu entwerfen und sich dabei von der ägyptischen Hieroglyphe für das Wort Honig hat inspirieren lassen, das so aussieht:

Wie Sie hier erkennen können, hat auch diese Biene vier Beine. Nun ist unser Firmenlogo eine künstlerische Abwandlung dieser Hieroglyphe. Gemeinsam aber haben beide die vier Beine. Uns hat das Logo gleich sehr gut gefallen und die vier Beine haben uns selbst nicht gestört.
Wegen der vielen Anfragen habe ich mich an das Agyptische Museum in Berlin gewendet und eine umfangreiche Antwort erhalten. Teil der Antwort waren weitere Abbildungen der Biene die es in der ägyptischen Kunst und Schrift sehr zahlreich und in unterschiedlichem Kontext gibt. Zwei davon möchte ich Ihnen hier weitergeben:


Ägyptische Hieroglyphe
Ägyptische Hieroglyphe
Unser Logo
Unser Logo
Obelisk des Hatshepsut-Tempels, Luxor
Obelisk des Hatshepsut-Tempels, Luxor

Mir wurde von Seiten des Museums versichert, dass die Biene in der ägyptischen Kunst stets mit vier Beinen wiedergegeben wird. Weshalb dies so ist, konnte mir aber leider nicht beantwortet werden. (Annette Degenhart)

 

Wir bedanken uns auch bei der jüngsten Recherche von einem treuen Honigkunden.

Er schrieb uns im Januar 2020 dazu:
"Einige frühe Versionen der Hieroglyphe haben wohl auch nur 3 Beine gehabt. Also vermutlich wirklich für die 3 Beinpaare. In den meisten (späteren) Versionen ist das 3. Beinpaar sehr nach hinten, also parallel zum bzw. vor dem Körper, gemalt worden. Gleichzeitig wurden die beiden vorderen Beinpaare als 4 einzelne Beine dargestellt. Somit hatte dann die Hieroglyphe 5 Beine, da man das hintere Bein des 3. Beinpaares (also auf der Rückseite der Biene) nicht oder kaum sehen konnte. Das ist auch bei der ersten Hieroglyphe auf Ihrer Webseite gut zu erkennen. Später wurde das 5. Bein kaum noch richtig dargestellt (die zweite Hieroglyphe auf Ihrer Webseite könnte man auch so sehen) oder ganz weggelassen worden. Dadurch hatten dann die Bienen-Hieroglyphen 4 Beine."


Seine Recherche bezieht sich auf eine Doktorarbeit aus dem Jahr 2009 "Biene und Honig im pharaonischen Ägypten". (ab Seite 34 sowie Anhang Tafel 7)